Grundschule Lippersdorf


Jedes Kind braucht drei Dinge:
Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann.
Es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann.
Es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt.

 

Mit einer Festwoche vom 28.08. - 02.09.2017 feierte unsere Lippersdorfer Grundschule ihr 40jähriges Bestehen. Diese Feierlichkeit ließen die Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde der Grundschule Lippersdorf am 02.09.2017 mit einem Tag der offenen Tür ausklingen.

 

Wir danken allen Helfern und Sponsoren, die zu einem gelungenen Fest beigetragen haben.

 

 

 

Die Grundsteinlegung für die nunmehr fünfte Lippersdorfer Schule wurde am 17.09.1976 gelegt. Die Baukosten beliefen sich seinerzeit auf ca. 900.000 M. Die Schulweihe war am 31.08.1977.  

 

1981 war Namensweihe der polytechnischen Oberschule "Fritz Große". Nach der politischen Wende 1989/90 wurde zu Ende des Schuljahres im Juli 1992 aus der Mittelschule unsere heutige Grundschule.

 

In den letzen Jahren hat sich viel verändert, ob die Einrichtungen der Klassenzimmer, das aktuelle Computerkabinett oder der Neuanstrich der Außenfassade. Es wird alles dafür getan für die Kinder ein optimales Lernumfeld zu schaffen.

 

Die Schule ist ein zentraler Punkt des Dorfes. Hier wird unseren Kindern über den normalen Unterricht hinaus jede Menge geboten. Zum einen gibt es im Rahmen der Ganztagesangebote zusätzliche spezielle Fördermöglichkeiten und andererseits durch die gute Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte „Apfelbäumchen“ tolle Freizeitangebote wie die Theater AG oder Kreatives Gestalten. Die mehr als 10 Arbeitsgemeinschaften bieten unseren Kindern ein tagesfüllendes Programm.

 

 

Schaue doch mal vorbei, du wirst die familiäre Atmosphäre unserer Grundschule spüren.

 

 


19. Chemnitzer Schultheaterwoche

 

Schirmherr: Burkhardt Henze, Leiter der Sächsischen Bildungsagentur / Regionalstelle Chemnitz

 

Eine Veranstaltung der Städtischen Theater Chemnitz und des Schul- und Sportamtes der Stadt Chemnitz

 

Ob mit Geschichten, Märchen oder Collagen, Tanz, Musicals, Puppenstücken, Schwarzlichttheater oder eigenen Texten und Produktionen … Theatergruppen aller Schularten können sich für eine Aufführung auf den Bühnen des Schauspielhauses bewerben. Der Einsendeschluss ist der 2. Dezember 2016. Die 19. Chemnitzer Schultheaterwoche (02.-07.04.2017) kann für einige Gruppen das Sprungbrett zum Landes- bzw. Bundestreffen werden. Das Landestreffen "Schülertheatertreffen Sachsen" findet vom 14. bis 17. Juni zum Thema "Theater und Medien" in Bautzen statt. Das Bundestreffen "Schultheater der Länder" findet vom 17. bis 23. September zum Thema "Theater.Film" in Potsdam statt. Diverse Workshops bereiten darauf vor.

 

Der Grimmsche Märchensalat verhalf uns ins Finale. Lesen Sie hier

Märchen von Doreen Geschke nach den Gebrüdern Grimm

Hort der Grundschule in der Evangelischen Kindertagesstätte „Apfelbäumchen“ Lippersdorf, Leitung: Gabriele Schubert von 6 bis 10/60 min

 

Di, 04.04.2017, 10.00 Uhr

Schauspielhaus, Große Bühne

 

Was passiert, wenn man die Grimmschen Märchen durcheinanderwirbelt und mit der Technik und Sprache unserer Zeit ausstattet? Da zieht das Glückskind aus dem „Teufel mit den drei goldenen Haaren“ los, um der Königin einen Brief des Königs zu bringen, und es landet bei Räubern. Dann verhilft es dem Einhorn zu einem neuen Zuhause bei „Frau Holle“. Den Kater muss es bei der Erfüllung seiner Pflichten unterstützen und den bösen Zauberer besiegen. Am Ende erwacht das Glückskind wohlbehalten im Räuberlager.

 

 

Sachsens bekanntester Polizist zu Gast in der Lippersdorfer Grundschule

POLDI - der Polizeidinosaurier - ist die Sympathiefigur der sächsischen Polizei. Er dürfte mittlerweile der bekannteste sächsische Polizist sein - denn POLDI ist bereits seit 1994 in sächsischen Grundschulen und Kindertageseinrichtungen unterwegs.

 

Es ist Mittwoch, der 02.03.2016. Aufgeregt stürmen die Klassen 1- 4 in die Turnhalle. Dort erwartet sie ein liebevoll gestaltetes Ambiente, dass nach viel Spaß aussieht. Die Polizisten verstehen es, die Kinder mit hineinzunehmen in die unterschiedlichsten Themenwelten ihres Alltages und dort Gefahrenquellen und Präventionsmaßnahmen zu erläutern. Dies bauen sie in Mannschaftsspiele ein. Es gibt 2 Teams – die Roten und die Grünen. Auch wenn nicht zu jeder Zeit jedes Kind an einem Spiel aktiv teilnimmt, fiebern sie doch mit ihren Teamkollegen mit und feuern diese lautstark an. Langeweile gibt es nicht.  Die Lernspiele greifen den Wissensstand der Kinder auf. So ordnen beispielsweise die Kinder der Klasse 3 und 4 die Verkehrsschilder richtig zu, während die Klassen 1 und 2 die Schilder vornweg spielerisch an die richtige Stelle bringen. In der Auswertung lernen die Kleineren dann von den Größeren. Zwischendurch gibt es immer wieder Auflockerungsspiele. Spannung, Spiel und Spaß stehen im Vordergrund. Das Lernen passiert ganz „nebenbei“.

 

Die Poldi-Großveranstaltung war ein voller Erfolg. Das Leuchten in den Kinderaugen spricht Bände, die Lehrer sind zufrieden und auch die Präventionsbeamten, die diese Schau veranstalteten, waren begeistert von unseren Kindern.